Mazen Ourabi
Ärztliche Leitung

Ich versichere die Datenschutzerklärung gelesen zu haben und akzeptiere diese in vollen Umfang.

Kurzvita:

seit 2018 Leitung der Anästhesiepraxis Hardheim
seit 2016 Vertragsarzt
2014 Zusatzbezeichnung Intensivmedizin
2012 Anerkennung als Facharzt für Anästhesiologie
1996-2003 Medizinstudium an der Universitätsklinik Tischrien in Syrien

In den letzen Jahren haben sich die Aufgaben von Anästhesie-Fachärzten enorm erweitert. Wir sind zwar vorrangig im Operationssaal anzutreffen und arbeiten eng mit dem Krankenhaus-Hardheim zusammen, stehen aber auf Abruf auch anderen Kliniken und Arztpraxen zu Verfügung.

Wir sind mobil und flexibel an mehreren Einsatzorten im Radius von 50 km um Hardheim tätig und teilweise auch im Ausland.

Auch die Behandlungsbereiche sind vielfältiger geworden. Neben unterschiedlichen Nakosearten bei Operationen wird unser Wissen auch bei der Schmerztherapie, in der Notaufnahme und der Intensivmedizin benötigt.

Zentral geht es immer um den Patienten, dem wir bei Behandlungen oder einer Operation bestmöglich zur Seite stehen. Darüber hinaus bestehen natürlich auch immer wirtschaftliche, technische und rechtliche Gegebenheiten vor Ort, die in einen harmonischen Ablauf gebracht werden müssen.

Insofern sind auch immer Management- und Kommunikationsstärke gefragt.

Im Krankenhaus Hardheim

Wir sind seit 2016 vorrangig im Krankenhaus Hardheim tätig. Für alle Fragen in Sachen Anästhesie können Sie sich an uns wenden. Das Krankenhaus Hardheim wird von einem Krankenhaus-Zweckverband betrieben, dem Hardheim, Höpfingen, Königheim, Külsheim und Walldürn angehören. Als Belegklinik ist das Krankenhaus Hardheim mit Fachärztinnen und -ärzten auf Akkutfälle in den Bereichen Gynäkologie, Innere Medizin und Chirurgie/Orthopädie spezialisiert.

Leistungen der Anästhesie

Der Begriff Anästhesie kommt aus dem Griechischen und bedeutet Unempfindlichkeit gegenüber Schmerz-, Temperatur- und Berührungsreizen. Häufig wird dafür alternativ auch der Begriff „Narkose“ (altgriechisch: „in Schlaf versetzen“) verwendet. Durch eine Allgemeinanästhesie wird also durch Medikamente ein kontrollierter Zustand von Bewusstlosigkeit und Schmerzausschaltung herbeigeführt, der je nach Bedarf durch eine zusätzliche Muskelerschlaffung (Relaxierung) ergänzt wird.

Persönliche Beratung und Aufklärungsgespräche

Im sogenannten Premädikationsgespräch klären wir mit dem Patienten die offenen Fragen rund um seine Narkose.

Anhand der Vorgeschichte des Patienten bestimmen unsere Ärzte unter Abwägung der Risiken das geeignetste Narkoseverfahren. Selbstverständlich vermitteln wir dem Patienten eine volle Übersicht über die Risiken und Nebenwirkungen.

Mit Unterzeichnung der Einverständniserklärung kann die weitere Planung der Operation beginnen.

Unterschiedliche Narkosearten

Wir führen folgende Narkoseverfahren durch:

  • allgemeine Anästhesie (Vollnarkose)
  • Regionalanästhesie (Teilnarkose)
  • kombinierte Verfahren

Die Auswahl, welches Narkoseverfahren für den Patienten das geeignetste ist, wird durch mehrere Faktoren bestimmt, wie z.B. den Vorerkrankungen, der Art der Operation und dem Alter und Gesundheitszustandes des Patienten. Ebenso ist der Umfang der postoperativen Schmerztherapie ausschlaggebend, welche Sedierung gewählt wird.

Postoperative Überwachung

Jeder Patient wird postoperativ in einem Aufwachraum überwacht und betreut, egal ob die Behandlung ambulant oder stationär stattfindet. Dies dient der Vorbeugung von Komplikationen und erhöht die Reaktionsgeschwindigkeit bei potentiell entstehenden Nebenwirkungen. Dazu gehören z.B. Übelkeit oder Beeinträchtigungen des Kreislaufes. Darüberhinaus kann hier direkt mit der postoperativen Schmerztherapie begonnen werden.

Der Aufenthalt im Aufwachraum endet mit der Entlassung oder Weitergabe an die Allgemeinstation oder Wachstation.

Schmerztherapie

Ohne adäquate Schmerztherapie sind keine operativen Behandlungen durchführbar, daher bieten wir unseren Patienten verschiedene Möglichkeiten schmerztherapeutischer Konzepte. Z.B. die Durchführung peripherer Nervenblockaden.

Sicherheit bei Ihrer Narkose

Neben unserer Tätigkeit als Belegarzt sind wir auch für andere Institutionen und Praxen auf Abruf tätig. Dabei spielen unsere internationale Erfahrungen und modernste Erkenntnisse unsterschiedlicher Techniken und Medikationen eine große Rolle. Ihre Sicherheit in der Narkose als Patient ist uns dabei natürlich das größte Anliegen. Bei einer für Sie schmerzfreien Operation erreichen wir dies durch eine möglichst minimale körperliche Belastung.

Hohe Sensibilität bei Kinder-Narkosen

Für Kinder gelten bei Eingriffen andere Voraussetzungen als bei Erwachsenen. Besonderheiten, die bei der Anästhesie eines Kindes zu beachten gelten, liegen beispielsweise im Bereich der Atmung, der Herz- und Kreislauf-Regulation und differenzierten Vitalfunktionen bei noch nicht ausgereiften Organen. Hier müssen alle Ärzte besondere Aufmerksamkeit und viel Erfahrung haben, insbesondere bei Säuglinge und Kleinkinder,

Ihr Anästhesie-Partner für zahnmedizinische Eingriffe

Bei zahnmedizinischen Eingriffen reicht im Normalfall eine Lokalanästhesie aus, welches häufig vom Zahnarzt selbst verabreicht wird. Die zu behandelnde Stelle im Mundraum ist dann kurzzeitig betäubt. Bei größeren Eingriffen wie bei umfangreichen Implantationen oder bei sensiblen Zahnpatienten mit starken Angstzuständen kann eine Analgosedierung oder eine Vollnarkose sinnvoll sein. Wer die Zahnbehandlung bei Dentalphobie hinausschiebt gerät in einen Teufelskreis, der mit Hilfe der geeigneten Narkose früher beendet werden kann.

Ihr Anästhesie-Partner bei der Plastischen Chirurgie

Viele plastisch-ästhetischen Operationen können heutzutage in einer örtlichen Betäubung durchgeführt werden. Parallel werden lediglich die Vitalparameter überwacht.  Ggf. mit zusätzlicher Gabe eines leichten und kurzwirksamen Beruhigungs- und Schmerzmittels ist diese Sedierung am schonendsten für den Körper.

Größere Eingriffe erfolgen häufig in der Form des sogenannten Dämmerschlafes. Dies ist eine sehr flachen und oberflächliche Narkose die über einen kleinen, venösen Zugang am Arm gelegt wird. Die Notwendigkeit der Intubation d.h. der Einführung eines Tubus in die Luftröhre, besteht hier nicht

Falls die Notwendigkeit einer Vollnarkose mit einer Beatmung besteht, verwenden wir üblicherweise eine sogenannte Larynxmaske. Diese wird nur locker auf dem Kehldeckel aufgelegt und schont die Stimmritze in die Luftröhre.

Partnerschaften & Kooperationen

Als Anästhesisten arbeiten wir eng mit ambulant operierenden Ärzten und Kliniken zusammen. Wir bieten auch Unterstützung bei Praxismanagement, Anschaffung von Anästhesie-Arbeitsplätzen und bei Urlaubsvertretungen an. Zögern Sie nicht und schreiben Sie uns eine kurze Email an: info@ap-hardheim.de

Anfahrt

Kontakt

Ärztl. Leitung: Mazen Ourabi
Am Äckerlein 2
74736 Hardheim
Tel: 06283-22720-70
Fax: 06283-22720-71
info@anaesthesie-hardheim.de

Downloads:

– Patienteniformation vor OP
– Qualitätsleitfaden
– Anamnesebogen

Sprechstunde:

Mo: 09:30 – 13:30 Uhr
Do: 09:30 – 13:30 Uhr
Um einen Termin zum Anästhesie-Aufklärungsgespräch zu vereinbaren, müssen alle Patienten sich an der Pforte des Krankenhaus Hardheim persönlich oder telefonisch (06283/56-0) melden.